Migrationssensibler / Differenzsensibler Kinderschutz – Aufbaukurs für Kinderschutzfachkräfte / „insoweit erfahrene Fachkraft nach § 8a, 8b SGB VIII / § 4 KKG“


für Mitarbeiter/-innen und Führungskräfte, die eine Weiterbildung zur Kinderschutzfachkraft absolviert haben oder alternativ als „insoweit erfahrene Fachkraft“ (ISEF) gelten


Im Umgang mit vermuteter oder bereits erkannter Kindeswohlgefährdung stellt sich häufig die Frage, inwieweit der ethnische, kulturelle und religiöse Hintergrund der jungen Menschen und ihrer Familien berücksichtigt werden sollte und welche Auswirkungen dies auf das weitere Vorgehen haben könnte. Aufbauend auf den Kenntnissen über das Schutzkonzept des IB und den vorgegebenen Verfahren geht es in diesem Seminar darum, mehr Handlungssicherheit in Bezug auf die Diversität von Kindern und Jugendlichen und ihres Umfeldes zu gewinnen. 

Ein Schwerpunkt des Seminars wird darauf liegen, anhand von konkreten Fallbeispielen zu analysieren, wo es einerseits eines besonderen Blickes und Umgangs bedarf, um spezielle Gefährdungen nicht zu übersehen, und andererseits die Gefahr besteht, Fälle aufgrund von aktuellen Medienberichterstattungen und Zuschreibungen nicht richtig einzuordnen. Gemeinsam werden Handlungsoptionen und -notwendigkeiten herausgearbeitet, um den Schutz von Kindern und Jugendlichen in einer pluralen Gesellschaft bestmöglich zu sichern.   

Im zweiten Teil des Seminars liegt der Fokus auf der Übertragung der Arbeitsergebnisse in die Praxis. Mit Blick auf die Beratung von Fachkräften bei (vermuteter) Kindeswohlgefährdung und die Zusammenarbeit in den eigenen Teams werden gemeinsam hilfreiche Instrumente für den Arbeitsalltag entwickelt.

Inhalt

  • Überblick über aktuelle Forschungsergebnisse zum Zusammenhang von Kinderschutz(verdachts)fällen und dem ethnischen, kulturellen, religiösen Hintergrund der jungen Menschen
  • Bearbeitung von Fallbeispielen und konkreten Fällen aus der Praxis
  • Reflexion eigener Denkmuster sowie des eigenen (Beratungs-)Handelns
  • Erarbeitung von wirkungsvollen Handlungsmöglichkeiten
  • Entwicklung von Reflexionsinstrumenten für die Praxis

Methoden

Impulsreferat, Fallbearbeitung, Gruppendiskussion

Termin 
07.06.–08.06.2018
Leitung 
Jun.-Prof. Dr. Martin Wazlawik
Ort 
Sportschule und Bildungsstätte des Landessportbundes Hessen e.V., 
Frankfurt am Main
Teilnehmerzahl 
15
Seminar-Nr. 
maf 003
Stichtag für IB-Mitarbeiter/-innen 
09.04.2018
Seminarkosten für Externe 
390,- EUR (inkl. Übernachtung und Verpflegung)

Ansprechpartnerin für inhaltliche Fragen 
Katja Albrecht, Tel. 069 94545-183
Ansprechpartnerin für organisatorische Fragen 
Elke Lenoir-Smalley, Tel. 069 94545-491

Sie können sich hier  
für das Seminar anmelden