Psychische Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen in der Beruflichen Bildung – Störungsbilder früh erkennen

 

für Ausbilder/-innen, Lehrer/-innen, Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen in den Maßnahmen der Beruflichen Bildung oder an IB-Schulen 


Der Anteil an Kindern und Jugendlichen mit psychischen Beeinträchtigungen oder seelischen Behinderungen ist in den vergangenen Jahren in den Maßnahmen der Beruflichen Bildung stark ansteigend. Für das eingesetzte Personal ist dies zunehmend eine Herausforderung, denn oftmals sind bestimmte Störungsbilder nicht erkannt und zeigen sich erst im Rahmen der Ausbildung oder z.B. in Stresssituationen des Jugendlichen. 

Dieses Seminar bietet die Möglichkeit, die vielfältigen Ausprägungen von Störungen und Krankheitsbildern unserer Klientel und kompetente Umgangsformen damit kennenzulernen. Durch einen gemeinsamen Erfahrungsaustausch mit Fallbeispielen aus der Praxis gibt es die Möglichkeit zur Beratung durch den fach- und branchenkundigen Referenten Prof. Dr. Kölch. So können durch dieses Seminar konkrete Hilfestellungen für die tägliche Arbeit mit der Klientel gewonnen werden.

Inhalt

  • Kennenlernen der psychischen Krankheitsbilder
  • Umgang mit der psychisch erkrankten Klientel
  • Erkennen bestimmter Störungsbilder in der täglichen Arbeit
  • Maßnahmen und Programme
  • Professionelle Kompetenz

Methoden

  • Vortrag
  • theoretischer Input
  • Gespräch
  • Plenum
  • Diskussion 

Termin 
07.05.–08.05.2018
Leitung 
Prof. Dr. Paul Plener
Ort 
Hotel Grenzfall, Berlin
Teilnehmerzahl 
10–15
Seminar-Nr. 
maf 087
Stichtag für IB-Mitarbeiter/-innen 
06.03.2018
Seminarkosten für Externe 
390,- EUR (inkl. Übernachtung und Verpflegung)

Ansprechpartnerin für inhaltliche Fragen 
Marina Sliwinski, Tel. 069 94545-180
Ansprechpartnerin für organisatorische Fragen 
Elke Lenoir-Smalley, Tel. 069 94545-491

Sie können sich hier  
für das Seminar anmelden