Suchtproblematik erkennen, benennen und mit den Teilnehmenden bearbeiten

 

für alle Mitarbeiter/-innen, die mit suchtgefährdeten und suchtkranken Teilnehmern/-innen bzw. Klienten/-innen arbeiten 


Neben der Darstellung der verschiedenen Süchte und Suchtmittel sollen die Entstehung, der Verlauf sowie die Beratungs- und Behandlungsmöglichkeiten bei Suchtmittelmissbrauch und -abhängigkeit aufgezeigt werden. Ein weiterer Schwerpunkt des Seminars werden der Umgang und die Gesprächsführung im Praxisalltag mit den Klienten/-innen sein, bei denen eine Suchtproblematik besteht.
 

Inhalt

  • Definition von Gebrauch, Missbrauch und Abhängigkeit
  • Erklärungsmodelle bezüglich der Entstehung von Suchterkrankungen
  • Auswirkungen der verschiedenen Suchtmittel auf den Körper und die Psyche
  • Der Umgang mit suchtkranken bzw. -gefährdeten Klienten/-innen
  • Das Konzept der Co-Abhängigkeit
  • Katalog der Maßnahmen kennenlernen
  • Prinzip der gestuften Intervention
  • Methoden der motivierenden Gesprächsführung und Beratung
  • Möglichkeiten der Prävention im pädagogischen Alltag

Methoden

  • Referat
  • Plenumsdiskussion
  • Gruppenarbeit
  • Rollenspiele

Termin 
20.08.–22.08.2018
Leitung 
Klaus Lenz
Ort 
Erbacher Hof, Mainz
Teilnehmerzahl 
15
Seminar-Nr. 
maf 008
Stichtag für IB-Mitarbeiter/-innen 
02.06.2018
Seminarkosten für Externe 
550,- EUR (inkl. Übernachtung und Verpflegung)

Ansprechpartnerin für inhaltliche Fragen 
Marina Sliwinski, Tel. 069 94545-180
Ansprechpartnerin für organisatorische Fragen 
Elke Lenoir-Smalley, Tel. 069 94545-491

Sie können sich hier  
für das Seminar anmelden