Aus dem Team zur Führungskraft – Den Rollenwechsel souverän meistern

 

für Führungskräfte, die Mitarbeiter/-innen in ihrem Team waren


Führungskräfte übernehmen Schnittstellenverantwortung zwischen Vorgesetzten 
und Teams. Sie kommen dabei oft in eine „Sandwich“-Position zwischen den Ansprüchen ihres Teams und denen der Vorgesetzten. In der Führungsrolle klar zu sein ist dabei von entscheidender Bedeutung für die Organisation, das Team und sich selbst. 

Doch wie geht man damit um, plötzlich nicht mehr Kollege/-in, sondern Vorgesetzte/-r zu sein? Was verändert sich? Wie ist eine gute und gesunde Balance zwischen den verschiedenen Ansprüchen und Rollen herzustellen? Was braucht man, um den Rollenwechsel aktiv und souverän zu gestalten?

Inhalt

  • Erwartungen von Vorgesetzten, Kolleginnen und Kollegen, Mitarbeitenden an die neue Führungsposition
  • Einblick in aktuelle Führungstheorien
  • Modelle des Führungsverhaltens
  • Erfolgsfaktoren von Führung 
  • Führungsdilemmata und Rollenkonflikte
  • selbstsicheres Verhalten in Konfliktsituationen
  • Achtsamkeit und Selbstreflexionsfähigkeit in der Führungsrolle 
  • theoriebasierte Praxisreflexion

Methoden

  • Einzel- und Gruppenarbeit
  • theoretischer Input
  • Übungen an konkreten Beispielen der Teilnehmer/-innen
  • Elemente des GSK-Trainings (Gruppentraining sozialer Kompetenzen) für Führungskräfte
  • Reflexionsübungen

Termin 
10.10.–11.10.2018
Leitung 
Heike Schneider-Handke
Ort 
Hotel Grenzfall, Berlin
Teilnehmerzahl 
10–15
Seminar-Nr. 
fk 020
Stichtag für IB-Mitarbeiter/-innen 
10.08.2017
Seminarkosten für Externe 
450,- EUR (inkl. Übernachtung und Verpflegung)

Ansprechpartnerin 
Maria Smelteris, Tel. 069 94545-481

Sie können sich hier
für das Seminar anmelden