Abgehängt oder up-to-date? Medienpädagogisches Arbeiten in der Kinder- und Jugendhilfe

für Mitarbeiter*innen der Kinder- und Jugendhilfe


Schon lange zählen Messengerdienste, soziale Netzwerke und mobile Endgeräte zu unserer alltäglichen Kommunikation. Besonders gegenüber Kindern und Jugendlichen ist die Vermittlung von Medienkompetenz daher von größter Wichtigkeit. Sei es, um junge Anwender*innen vor Gefahren wie Cybermobbing oder Identitäsdiebstahl zu schützen, sei es um die Privatsphäre von Klient*innen zu schützen oder um personenbezogene Daten DSGVO-konform verarbeiten zu können – ein sicherer Umgang muss erlernt werden. Fachkräfte stehen ihrerseits vor der Herausforderung, digitale Kenntnisse nicht nur weitergeben zu müssen, sondern sich diese zunächst selbst anzueignen.

Im Rahmen der Fortbildung erhalten Teilnehmer*innen nicht nur umfangreiche theoretische Kenntnisse, sondern sollen aktiv Kommunikations- und Kooperationsstrategien entwickeln. Von einem Überblick über aktuelle Netzwerke und Trends in der digitalen Kommunikation wird der thematische Bogen über Datenschutz und DSGVO, praktische Online-Werkzeuge bis zur kritischen Auseinandersetzung mit sozialen Medien geschlagen. Im Mittelpunkt steht dabei jeweils die Ausrichtung auf die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sowie deren Lebens- und Erlebniswelten. Auch die Frage, wie Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe sich konzeptionell, organisatorisch und technisch aufstellen müssen, um gut und situationsangemessen medienpädagogisch arbeiten zu können, wird diskutiert. Ziel ist es, die Chancengerechtigkeit von Kindern und Jugendlichen zu fördern und zu verhindern, dass junge Menschen in der Kinder- und Jugendhilfe von ihren Peers medial abgehängt sind.
 

Inhalt

  • Bedeutung der Digitalisierung für die Kinder- und Jugendarbeit
  • Kommunikationsgewohnheiten der jungen Zielgruppen
  • Überblick über soziale Netzwerke, Apps & Co.
  • (die Faszination von) Lebenswelten verstehen 
  • Einsatz digitaler Werkzeuge – Kollaborative Arbeiten im Netz
  • Rechtliche Grundlagen beim Umgang mit digitalen Medien
  • DSGVO & Co. – Was hinsichtlich Datenschutz und Datensicherheit beachtet werden muss
     

Methoden

  • Vortrag
  • Diskussion
  • Gruppenarbeit
  • Impulsreferate

 

Ihre Ansprechpartnerin für solidarische Geschichten
Lara Reichwein
Telefon: +49 69 94545-128
E-Mail: senden

Termin 
04.05.–06.05.2020
Beginn am ersten Tag: 10:00 Uhr
Ende am letzten Tag: 16:00 Uhr
Hinweis
Bitte beachten: Da ganz praktisch medial gearbeitet werden soll, 
bitten wir darum, ein Smartphone zur Veranstaltung mitzubringen.
Leitung 
Sascha Dinse
Ort 
Ghotel, Göttingen
Seminarplätze 
10–15
Seminar-Nr. 
maf 034
Stichtag für Anmeldungen
24.02.2020
Seminarkosten für Externe 
550,- € (inkl. Übernachtung und Verpflegung)

Ansprechpartnerinnen
für inhaltliche Fragen
 
Katja Albrecht
Tel. 069 94545-183
Angela Romig 
Tel. 069 94545-230
Ansprechpartnerinnen
für organisatorische Fragen
 
Yvonne Keller
Tel. 069 94545-481
Elke Lenoir-Smalley
Tel. 069 94545-491

Sie können sich hier
für das Seminar anmelden