Inklusion in der Kinder- und Jugendhilfe

für Mitarbeiter*innen der Kinder- und Jugendhilfe, Schwerpunkt Erziehungshilfen


Durch die UN-Behindertenrechtskonvention und das Bundesteilhabegesetz ist Deutschland zur inklusiven Ausgestaltung seiner Systeme verpflichtet. In den letzten Jahren sind, unter anderem im Rahmen der Diskussionen um eine Reform des SGB VIII, die Systeme der Behinderten- und Erziehungshilfe aufeinander zugegangen. Zudem machen sich momentan immer mehr Kommunen auf den Weg zu mehr Inklusion, was sich z. B. darin zeigt, dass örtliche Ämterstrukturen umgestellt und die Systeme zumindest verknüpft gedacht werden.

Die Praxis zeigt, dass die Verknüpfung der Systeme bzw. deren Zusammendenken gelingen und für alle Seiten gewinnbringend sein kann. Gleichzeitig gibt es jedoch noch viel zu wenige Angebote in den Erziehungshilfen, die sich dieser Herausforderung annehmen und die sich z. B. auch an Kinder, Jugendliche und/oder Eltern mit Behinderung richten.
 

Inhalt

In dieser Fortbildung soll es also um folgende, ganz praktische Fragen gehen:

Reflexion der Teilnehmer*innen

  • Wie stehe ich zur Arbeit mit Eltern/Kindern/Jugendlichen mit Behinderung?
  • Welche Bedenken und Vorbehalte habe ich?
  • Was würde ich mir in Bezug auf meine Einrichtung wünschen?

Eine inklusive Konzeption

  • Inhalte, die das Angebot tatsächlich inklusiv machen
  • Abbau von verschiedenen Barrieren und Leichte Sprache
  • Inklusion im Kollegium
  • Inklusion bedeutet nicht, exklusive Angebote für Menschen mit Behinderung zu schaffen, sondern gemeinsam Inklusion auch über Behinderung hinaus zu denken

Rechtlicher & organisatorischer Hintergrund

  • Die Systeme der Eingliederungshilfe und Kinder- und Jugendhilfe
  • Nächste Schritte zur inklusiven Kinder- und Jugendhilfe
  • Bedarfsklärung und -planung
  • Die Rolle der Mitarbeiter*innen und deren Qualifizierung
     

Methoden

  • Vortrag
  • gemeinsame Reflexion
  • themenbezogene Arbeit in Kleingruppen
     

 

Ihre Ansprechpartnerin für solidarische Geschichten
Lara Reichwein
Telefon: +49 69 94545-128
E-Mail: senden

Termin 
27.08.–29.08.2021
Beginn am ersten Tag: 10:00 Uhr
Ende am letzten Tag: 16:00 Uhr
Leitung 
Prof. Dr. Benedikt Hopmann
Ort 
IB Hotel Friedberger Warte, 
Frankfurt am Main
Seminarplätze
10–15
Seminar-Nr. 
maf 013
Stichtag für Anmeldungen
27.06. 2021
Seminarkosten für Externe 
550,- € (inkl. Übernachtung und Verpflegung)

Ansprechpartnerin
für inhaltliche Fragen
 
Angela Romig
Tel. 069 94545-230 
Ansprechpartnerinnnen
für organisatorische Fragen
 
Yvonne Keller
Tel. 069 94545-481
Elke Lenoir-Smalley
Tel. 069 94545-491

Sie können sich hier  
für das Seminar anmelden