Gefühlte Wahrheiten: Verschwörungserzählungen und Fake News erkennen

für Interessierte aus allen Geschäftsfeldern


Verschwörungserzählungen und Fake News haben zu Zeiten von Corona, aber auch zu jeder anderen Krisenzeit Hochkonjunktur. „Böse Kräfte“ wollen uns angeblich kontrollieren, von Zwangsimpfungen mit Chips und Überwachung ist immer wieder zu lesen. Verschwörungserzählungen und Fake News werden genutzt, um Hass und Gewalt zu schüren und den gesellschaftlichen Frieden herauszufordern. Der Workshop „Gefühlte Wahrheiten“ versucht, diesen Entwicklungen entgegenzuwirken. 
 

Inhalt

  • Welche (aktuellen) Verschwörungserzählungen und Fake News gibt es?
  • Warum haben Verschwörungserzählungen und Fake News gerade zu Zeiten von Corona Hochkonjunktur?
  • Welche Gründe gibt es, an Verschwörungserzählungen und Fake News zu glauben?
  • Welche Gefahren gehen von Verschwörungserzählungen und Fake News für unser friedliches Miteinander aus?
  • Was kann ich ganz konkret im Alltag gegen Verschwörungserzählungen und Fake News tun?
     

Methoden

  • Kleingruppenarbeit
  • Plenum
  • Diskussionen

Termin 
02.05.–03.05.2023
Beginn am ersten Tag: 09:00 Uhr
Ende am letzten Tag: 15:00 Uhr
Leitung 
Jannes Rupf
Ort 
Online-Seminar
Seminarplätze
12
Seminar-Nr. 
maf 304
Stichtag für Anmeldungen
30.37.2023
Seminarkosten für Externe 
165,- € 

Ansprechpartnerin
für inhaltliche Fragen
 
Silvia Stajerova
Tel. 069 94545-214
Ansprechpartnerinnen
für organisatorische Fragen
 
Yvonne Keller
Tel. 069 94545-481
Elke Lenoir-Smalley
Tel. 069 94545-491

 

Sie können sich hier  
für das Seminar anmelden